Legenden kochen auf – Altes Zollhaus

Kochlegenden - Altes ZollhausSie haben Berlin zu dem gemacht was es heute ist: Hauptstadt der Feinschmecker.

Peter Frühsammer, Herbert Beltle, Karl Wannemacher und Franz Raneburger kochten im Berlin der 80er Jahr auf beachtlichem Niveau, trotz schwieriger Umstände. Alle waren und sind mit vielen Kochmützen und Sternen dekoriert, noch heute gelten sie als die wichtigsten Akteure der Berliner Szene. An diesem Abend gedenken sie der Zeit in der es schwer war gute Ware und gute Gäste zu bekommen. Jeder kocht 2 Gänge: Klassiker der lange andauernden Karrieren.

Berlin hat mittlerweile eine fest verankerte und stabil gewachsene Feinschmeckerkultur. Viele Menschen in dieser Stadt gehen regelmäßig auf hohem Niveau essen und genießen es, sich verwöhnen zu lassen. Das war nicht immer so. Noch in den 80er und 90er Jahren kämpften Toprestaurants wie das Apricot, das Restaurant an der Rehwiese oder Rockendorfs Restaurant vielleicht nicht grad ums Überleben, aber zumindest um jeden Gast (und auch um gute Produkte). Viele Gäste fremdelten mit weißer, gestärkter Tischwäsche, Silberbesteck und Kellnern im schwarzen Jackett. Trotzdem gab es gastronomische Hochkultur in der Stadt, in diesem besonders schwierigen Umfeld entstand Bemerkenswertes.

So kam Berlin zu seinen hochverehrten kulinarischen Pionieren: Henry Levy aber lebt mittlerweile in Südfrankreich, Siegfried Rockendorf verstarb leider im Jahr 2000. Doch viele sind noch da: Thomas Kurt zum Beispiel feierte eben noch sein 10-jähriges Jubiläum im e.t.a. Hoffmann. Der aus Österreich stammende Spitzenkoch Franz Ranneburger betreibt das renommierte Edelweiß-Catering. Karl Wannemacher, übrigens 2013 mit dem eat! berlin Preis als „Förderer der Genusskultur“ ausgezeichnet, steht Tag für Tag hinterm Herd in seinem Restaurant „Alt Luxemburg“, Herbert Beltle wirkt gleich an drei Stätten (Aigners, Weingrün und Altes Zollhaus) und Peter Frühsammer hat im Frühsammers mittlerweile die Passseite gewechselt und bewirtschaftet den Weinkeller.

Vier von Ihnen widmen wir (stellvertretend für alle) diesen besonderen Abend im „Altes Zollhaus“ in Kreuzberg. Genau in jenem Stadtteil, in dem es früher besonders schwer war und der heute der wohl kulinarisch spannendste der Stadt ist.

Die vier Kochlegenden Peter Frühsammer, Herbert Beltle, Karl Wannemacher und Franz Ranneburger bereiten an diesem Abend jeweils zwei Gänge zu. Doch wird es kein gesetztes Mahl mit Stehgeiger und dezentem Geschirrgeklimper, es wird ein Fest. Das große Mahl der großen Köche, die allesamt feiern, dass Berlin heute ist, wie es ist, dass die Zeit der Trennung vorbei ist und dass es nun auch hier alle Produkte der Welt gibt. Prost und Mahlzeit!

 

eat! Berlin
eat! Berlin