Baking Time mit Cynthia Barcomi

Cythia Barcomi SwissotelSie ist Deutschlands erfolgreichste Backbuchautorin. Ihre Rezepte gelten als perfekt ausgearbeitet, sie selbst ist omnipräsent im Fernsehen vertreten. Cynthia Barcomi ist fester Bestandteil des eat! berlin Feinschmeckerfestivals. Hier lernt man worauf es beim Backen ankommt und bekommt wertvolle Tipps, wie jeder Kuchen gelingt.

Wenn sich Cynthia Barcomi den Bagelteig um die Hand rollt, geschieht das mit einer Leidenschaft, die ansteckend ist. „Wir Amerikaner backen eigentlich von früh bis spät, es ist etwas ganz Selbstverständliches und auch gar nicht so kompliziert“, sagt sie.

Vor 19 Jahren hat sie in ihrer Wahlheimat Berlin Barcomi’s Kaffeerösterei in der Bergmannstraße eröffnet, drei Jahre später folgte Barcomi’s Deli in Mitte. Zuvor hatte sie Philosophie und Theaterwissenschaften in New York studiert und als Tänzerin gearbeitet. Doch eine Leidenschaft fürs Backen hatte sie schon seit ihrer frühen Kindheit. Bereits mit drei Jahren konnte sie ihr erstes Lieblingsrezept für Chocolate Chip Cookies auswendig.

Ihr jüngster Streich ist ihr im März 2013 erschienenes viertes Buch „Let’s bake“. Spätestens jetzt gilt sie als unangefochtene Baking Queen. „Die Menschen lieben die Bücher, weil meine Rezepte immer gelingen“, sagt sie. Doch was einfach aussieht, sei eigentlich eine „Wissenschaft für sich“, sagt Cynthia Barcomi. Die Rezepte seien ganz ausgeklügelt und sehr präzise. Wer glaubt, er könne hier mal ein bisschen Butter weglassen und dort mal ein bisschen Schokolade mehr benutzen, der werde scheitern.

Aber so sei das eben beim Backen. Für das Gelingen zähle die Präzision und vor allem der Spaß daran! „Meist teilen sich die Menschen in zwei Gruppen: die einen die lieber backen und die anderen die lieber kochen, weil man dabei etwas mehr Freiheit hat“, sagt die vierfache Mutter. „Ich mag beides, aber ich bin mir bewusst, dass es zwei verschiedene Disziplinen sind“.

Bei ihren Backkursen im Swissôtel soll es in diesem Jahr jeweils nur 10 Teilnehmer geben. „Die Erfahrung hat mir gezeigt, dass die Leute viel Zuwendung brauchen und ich möchte ihnen diese Aufmerksamkeit geben“, sagt sie. Ein gutes Backwerk beginne schon mit der richtigen Organisation. Alle Zutaten müssten genau abgewogen werden. Das gesamte Mise-en-Place muss fertig sein, bevor man beginnen kann. Das seien gute Gewohnheiten, die sie den Teilnehmern weiter geben möchte.

Auf jeden Fall werden sie an diesem Tag mehr mitnehmen, als nur das selbst gemachte Backwerk. Auf dem Programm stehen zunächst selbst gemachte  Bagels mit verschiedenen Frischkäse-Aufstrichen. Danach wird ein Spezial-Biskuit gebacken, 15 Zentimeter Durchmesser. Das sehe einfach schön aus, meint sie. Zum krönenden Abschluss wird eine echte Buttercreme gemacht. Grundlagen will Cynthia Barcomi weitergeben, die die Leute vielfach anwenden können. „Wer ein Mal weiß, wie man einen guten Hefeteig macht, wird damit nicht nur Bagels backen können“, sagt sie.

Zum Abschluss bekommt jeder Teilnehmer noch ein Backbuch von Cynthia Barcomi und ihre favorisierte 15-Zentimeter-Backform, um zu Hause weiter zu backen.

 

eat! Berlin
eat! Berlin