Magie in Weiß

Dîner en blanc im Duke

Florian Glauert

Werfen Sie sich in ein umwerfendes weißes Outfit und lassen Sie sich beim  DINER EN BLANC verwöhnen- wir servieren zum Empfang weiße Amuse Bouches und anschließend ein buntes Vier- Gänge- Menü „Monochrom“ kreiert u.a. von Küchenchef Florian Glauert, den Sterneköchen Thomas Kammeier (Hugos) und Matthias Diether (First Floor). Die passenden Weine dazu werden von Master Sommerlier Hendrik Thoma präsentiert. Loungige Klänge von DJ Jondal runden den Abend ab. Anschließend geht´s zur Party in die „Schwarze Lounge“- mit DJ Marusha wird die Nacht durchgefeiert!

 


Menü
Köche Ellington
 Hendrik Thoma
 
 
 
 
DJ Marusha eat! berlin
 Gang in grün
 
 
 
Tausende Menschen sitzen an langen Tafeln, essen gemeinsam, trinken, unterhalten sich, lernen sich kennen. Und alle sind in weiß gekleidet, der Farbe der Unschuld, der Reinheit und Freude. Ein Diner en blanc ist ein magisches Erlebnis.
Eigentlich ist Weiß gar keine Farbe. Sie entsteht durch Überlagerung aller Spektren des Lichts, ist somit die Summe aller Farben. Kein Wunder also, dass ein Diner en blanc das Gefühl von Einigkeit durchdringt. Die Grenzen und Unterschiede zwischen den weiß gekleideten Gästen verschwimmen. Was bleibt, ist die Freude am gemeinsamen Erlebnis.
Der Ursprung des Diner en blanc liegt in Paris. Ein gewisser Francois Pasquier hatte zu einer Gartenparty geladen und es kamen so viele Menschen, dass er kurzerhand mit der gesamten Partygesellschaft in einen nahe gelegenen Wald umzog. Das war vor über zwanzig Jahren. Seitdem ist das Diner en blanc zu einer Massenbewegung geworden. Jedes Jahr treffen sich tausende weiß gekleidete Menschen an einem öffentlichen Platz und speisen gemeinsam an langen Tafeln.Und das schon lange nicht mehr nur in Paris. Weltweit hat das öffentliche Picknick Nachahmer gefunden, allein in Deutschland gibt es in über zwanzig Städten Dinner ganz in weiß. Nur der ursprüngliche Flashmob-Charakter eines Diner en blanc hat sich vielerorts verflüchtigt. Die heutigen Veranstaltungen dieser Art werden nicht mehr bis zuletzt geheim gehalten, sie sind zu akzeptierten Groß-Events geworden.Auch die eat! Berlin greift die Idee des Diner en blanc auf. Natürlich wird mitten im Winter nicht im Freien gepicknickt und es muss auch niemand sein Essen selber mitbringen. Im Restaurant Duke im Charlottenburger Hotel Ellington kreiert Küchenchef Florian Glauert ein monochromes 4-Gänge-Menü, unterstützt von befreundeten Sterneköchen. Die korrespondierenden Weine wählt der Sommelier Hendrik Thoma aus. Der aus dem Fernsehen und durch seine Kolumnen im Feinschmecker bekannte Weinexperte wird in seiner charmanten Art auch einige Erläuterungen zu den servierten Tropfen geben. Das einzige, was der Gast zu einem gelungenen eleganten Diner en blanc beitragen muss, ist die angemessene Kleiderwahl. Selbstverständlich gilt der Dresscode, im legeren Weiß zu erscheinen.
Ein glamouröser Abend endet natürlich nicht nach dem Dessert. Im Anschluss an das hochklassige Menü wird beim Diner en blanc weiter gefeiert. Dass dabei Bewegung ins Spiel kommt, dafür sorgt die DJ-Queen Marusha mit elektronischer Musik. Der Abend im Duke verspricht also, lang zu werden.

eat! Berlin
eat! Berlin