Lieder und Leibspeisen

Michael Frowin im Jäger und Sammler

MichaelFrowin im Jäger und SammlerKabarettist, Chansonier und Chauffeur der Kanzlerin in der MDR-Politsatire „Kanzleramt Pforte D“. Michael Frowin beweist seine Vielseitigkeit zwischen Filet Stroganoff und Kochbücherregal im „Jäger und Sammler“.

 

 

Am Anfang stand ein Abenteuer: Drei langjährige Freunde lässt die fixe Idee, ein Restaurant zu eröffnen, nicht mehr los. Gastronomieerfahrung hat keiner der drei, dafür aber eine große Leidenschaft für gutes Essen. Und als ihnen dann eines Tages das passende Lokal in Schöneberg ins Auge fällt, schlagen sie einfach zu. Der Name “Jäger und Sammler“ war ursprünglich nur ein Arbeitstitel, weil Ansgar Schweer, einer der drei Freunde, mit viel Ausdauer auf Auktionsplattformen im Internet das liebevoll gestellte Interieur des Restaurants zusammen sucht. „Jäger und Sammler“ passt aber auch zum kulinarischen Konzept des Restaurants. Immer auf der Jagd nach neuen Ideen, guten Zutaten und raffinierten Rezepten, gestaltet das internationale Küchenteam die Karte jeden Abend anders. So wird der Gast immer überrascht und kann bei jedem Restaurantbesuch neue Eindrücke sammeln.
Das „Jäger und Sammler“ gehört auch erklärtermaßen zu den Lieblingsrestaurants des Kabarettisten Michael Frowin. (Und) Der gebürtige Marburger ist im Laufe seiner Karriere schon viel in der Welt und ihren Restaurants herum gekommen. Bereits im frischen Alter von 22 Jahren war Frowin das jüngste Ensemblemitglied des DüsseldorferKommödchen. Parallel zu seinen Kabarettprogrammen stand der ausgebildete Schauspieler und Sänger auf Theaterbühnen, spielte in Musicals und schrieb Revuen und Opern-Libretti. Mit „Angela – Eine Nationaloper“ an der Neuköllner Oper sorgte er vor zehn Jahren international für Aufsehen. Und nicht zuletzt ist Michael Frowin für Fernsehzuschauern ein bekanntes Gesicht als Chauffeur von Angela Merkel in der MDR-Politsatire „Kanzleramt Pforte D“.

Wenn Michael Frowin im „Jäger und Sammler“ auftritt, dann wird das, was er singt und erzählt, auch seine Entsprechung auf den Tellern finden – so hat es Restaurantchef Ansgar Schweer versprochen. Damit stand ein Gang schon so gut wie fest. Der komödiantische Chansonnier Frowin möchte nämlich unbedingt ein Lied von Friedrich Holländer zum Besten geben. Darin wird mit feinem Spott die Geschichte vom Großfürsten Stroganoff erzählt, der seinen Freunden an einem Filetstück demonstriert, wie er den Liebhaber seiner Frau in tausend Stücke gehauen hat. Der Kochlehrling durfte dann aus den vielen kleinen Fleischstückchen noch notdürftig etwas brutzeln – die Geburtsstunde des Filet Stroganoff. Mit diesen und anderen vergnüglichen Geschichten und Chansons verspricht der Abend im „Jäger und Sammler“ ein amüsantes Fest für Feinschmecker und Feingeister zu werden.

 

eat! Berlin
eat! Berlin