Kochbuchpreis Messer_Teubner Verlag_Claudia Bruckmann_Bernhard Moser 2_sBestes Kochbuch 2015

 

Gewonnen hat MESSER vom Teubner Verlag

Die Entscheidung fiel einstimmig, alle vier Jurymitglieder waren gleichermaßen begeistert von diesem Werk. Monumental und extrem hochwertig gemacht, mit einem informativen und abwechslungsreichen Theorieteil, interessanten Schneidetechniken und fachgerechter Anweisung: Welches Messer setze ich wann wo richtig ein? Dazu jede Menge raffinierte Rezepte von Spitzenköchen – fertig ist das Meisterwerk. Kochbuchautorin Rosemarie Donhauser und Cynthia Barcomi, Backbuchautorin, sowie Siegbert Mattheis von der Werbeagentur Mattheis und Markus Herbicht vom Schmelzwerk hatten aus fast 80 Einsendungen die beste Neuerscheinung 2014 gewählt.

Den Preis hat Claudia Bruckmann entgegengenommen. Sie ist verantwortliche Redakteurin und maßgeblich für das Kochbuch verantwortlich.

In der engeren Wahl waren auch:
Verführerisches Zypern (Marianne Salentin-Träger), Callwey Verlag
Echt Italienisch! Toskanische Küche (Rezepte: Paola Baccetti, Laura Giusti, Franco Palandra/ Fotos: Colin Dutton), Gerstenberg Verlag

Vielen Dank für die Einsendung von fast 80 Neuerscheinungen zum Thema Kochen und Genussküche

Auch 2016 werden wir das beste Kochbuch im Rahmen des eat! berlin Feinschmeckerfestivals küren

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Bewertung erfolgt durch eine Fachjury aus Kochbuchautoren, Sterneköchen, Journalisten und Fotografen nach folgenden Kriterien:
– Ästhetik / Haptik
– Grafische Gestaltung / fotografische Umsetzung
– Umsetzbarkeit der Rezepte (Verfügbarkeit der Produkte)
– Preis-Leistungsverhältnis
Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Abschlussveranstaltung eines jeden eat! Berlin Feinschmeckerfestivals, dem Ball der Gastronomie. Die Anwesenheit des Autors bzw. eines Verlagsvertreters zur Übergabe des Preises ist ausdrücklich erwünscht.

 

Bestes Kochbuch 2014

Kochbuchautorin Rosemarie Donhauser, Claudia Mattheis von der Werbeagentur Mattheis, Roel Lintermans, Sternekoch vom les solistes und Festivalleiter Bernhard Moser haben aus zahlreichen Einsendungen die drei besten Neuerscheinungen aus 2013 gewählt:

„BALAGAN! Rezepte aus der orientalischen Küche“ von Haya Molcho,  SüdWest Verlag

„Vegetarisch“, Teubner Verlag

„Das große Buch der Pasteten“. Teubner Verlag

 

hs_1548Gewonnen hat: „Vegetarisch“, Teubner Verlag

Alle in der Jury waren gleichermaßen begeistern von diesem Werk. Monumental und extrem hochwertig gemacht, die Rezepte unglaublich abwechslungsreich und ausgesprochen gut erläutert. Zudem überzeugte die Jury die gute Haptik und Zeitlosigkeit des Buches. Stellvertretend für alle hat Markus Herbicht, einer der am Werk beteiligten Köche, den Preis entgegen genommen.

 

Bestes Kochbuch 2013

Auch in diesem Jahr sind wieder zahlreiche Koch- und Backbücher eingereicht worden. Unsere fachkundige Jury aus Kochbuchautoren, Grafikern und Sterneköchen hat die Bücher aus ihrem jeweiligen Blickwinkel begutachtet. Dabei haben folgende Neuerscheinungen aus dem Jahr 2012 die höchsten Bewertungen  erhalten:

„Das Kochbuch von Land und Meer“, Johannes King, Collection Rolf Heyne
„Wild“, Harald Rüssel, Umschau Verlag
„Vegetarisch – gut gekocht“, Cornelia Schinharl, Kosmos-Verlag

Vanessa Hergeth, Ingo Swoboda, Umschau Verlag

Als Gewinner des Kochbuchpreises 2013 hat die Jury den Autor Harald Rüssel mit „Wild – 130 Rezepte für jeden Tag“, erschienen im Neuen Umschau Buchverlag, erkoren.

 

 

 

Teilnahmebedingungen

Der Kochbuchpreis wird unter deutschsprachigen Verlagen und Autoren ausgelobt.

Teilnahmeberechtigt sind Neuerscheinungen des laufenden Jahres zum Thema Kochen / Genussküche, inkl. Lizenzen und Neuauflagen.

Übersetzungen können leider nicht berücksichtigt werden.

Die Bewertung erfolgt durch eine Fachjury aus Kochbuchautoren, Sterneköchen, Journalisten und Fotografen nach folgenden Kriterien:
– Ästhetik / Haptik
– Grafische Gestaltung / fotografische Umsetzung
– Umsetzbarkeit der Rezepte (Verfügbarkeit der Produkte)
– Preis-Leistungsverhältnis

 

 

Bisherige Gewinner des eat! berlin Kochbuchpreises

2011: „Meine Kräuterküche“ von Gabriele Kurz, erschienen im Ludwig Verlag
2013: „Wild“ von Harald Rüssel, erschienen im Neuen Umschau Buchverlag
2014: „Vegetarisch“, erschienen im Teubner Verlag