Fürstliche Leibspeisen

Désirée Nick im First Floor

Desire Nick und Sternekoch Matthias DietherDesireé Nick hat dem Hochadel in die aristokratischen Töpfe geguckt und mit spitzer Feder ein Buch über „Fürstliche Leibspeisen“ geschrieben. Sternekoch Matthias Diether zaubert aus den Rezepten ein edles Gala-Diner. Frau Nick ist an diesem Abend persönlich anwesend und wird die Dinnerlesung selbst vortragen.

Im Dschungelcamp von RTL musste sie Kakerlaken essen, für ihr jüngstes Kochbuch hat sich Desireé Nick feinere Gastgeber ausgesucht – Fürsten, Gräfinnen und Freifrauen.

Dass Berlins zickigste Zunge eine Vorliebe für blaublütigen Glanz und Gloria hat, ist hinlänglich bekannt. Nun hat „La Nick“ über zwanzig Hochadelsfamilien besucht, um ihnen in die aristokratischen Kochtöpfe zu schauen. Sie habe festgestellt, so schreibt sie in ihrem Buch, dass es eine große Lücke in unserem Kommunikationszeitalter gäbe. Niemand wisse, ob die echten Adeligen ihr Gemüse selbst schnippeln oder die Herzogin nach dem Essen noch abwäscht. Diese Lücke schließt Desireé Nick nun und dokumentiert nicht nur, wie es im adeligen Alltag wirklich zugeht, sondern liefert in ihrem Kochbuch „Fürstliche Leibspeisen“ auch die Rezepte zu den feudalen Lieblingsgerichten. Dabei scheint der adelige Gaumen weniger verwöhnt als erwartet, dafür aber umso traditionsbewusster zu sein. Wer hätte gedacht, dass Graf und Gräfin Esterházy am liebsten Esterházytorte essen und Elke Gräfin von Pückler die Fürst Pückler Eis-Törtchen zu ihrer Leibspeise erklärt? Ebenso erstaunlich ist die bürgerliche Bodenständigkeit von Rosalie Freifrau von Landsberg-Velen, die sich am liebsten Grünkohl mit Pinkel auflegt. Es finden sich in Desireé Nicks Kochbuch aber auch standesgemäß edlere Leibspeisen wie Rehrücken aus der gräflichen Jagd von Annabelle von Oeynhausen-Sierstorpff oder eine Bärlauch-Kalbsroulade, zubereitet von Stephanie Gräfin zu Waldburg-Zeil-Hohenems.

Ein sehr interessantes Buch, findet Matthias Diether, Küchenchef des first floor im Hotel Palace – auch wenn die Gerichte darin ganz anders sind als die moderne französische Küche, die der gebürtige Berliner normalerweise zubereitet. Seit zwei Jahren ist Diether Chefkoch im first floor, hat dort erfolgreich seinen Vorgänger Matthias Buchholz abgelöst und das Gourmetrestaurant weiterhin auf seinem mittlerweile 15-jährigen Sternekurs gehalten.
Für eat! Berlin wird sich der Spitzenkoch an die Rezepte aus Desireé Nicks Kochbuch wagen und sie neu interpretieren. Aus den „Fürstlichen Leibspeisen“ hat er sich einige Gerichte heraus gesucht und wird sie für ein Gala-Diner auf eine filigrane Haute- Cuisine-Ebene heben. „Eine schöne Herausforderung“, freut sich Diether auf den Abend und bleibt dabei ganz entspannt.
Auch vor Desireés Nicks spitzer Zunge hat er keine Angst und ist sich sicher, selbst die kritische Diva zu beglücken. „Wir werden unseren Teil dazu geben, dass sie nichts zu reklamieren hat.“