Zauberkunst im Dirndl – Restaurant Jolesch

Kornelia Weiland-Jolesch ZauberkunstFrau Bimslechner, die gewitzte und zauberhafte Putzfrau, räumt nicht nur die Wohnung auf, sondern auch mit Vorurteilen im Allgemeinen und den Männern im Besonderen. Umwerfend komisch und verblüffend magisch werden Sie an diesem Abend von Kornelia Weiland, alias Frau Bimslechner in den Bann gezogen. Für den kulinarischen Genuss sorgt das Team des Österreichischen Traditionsrestaurants „Jolesch“.

Leere Weinflaschen füllen sich auf wundersame Weise, Brezeln verschlingen sich selbst, ein Abend voller magischer Momente bricht an. Kornelia Weiland, eine der wenigen weiblichen Zauberer, verhext als gewitzte Putzfrau oder resolute Restaurantleiterin im Dirndl die Gäste, Köche und Kellner des Kreuzberger Restaurant Jolesch.

Als Frau Bimslechner nimmt sie gleich zu Anfang Maß und hält sich mit erhellenden Ratschlägen nicht zurück. Denn die Raumkosmetikerin ist übernatürlich zu Höherem berufen, eigentlich Hollywood. Den Umgang mit dem Mundwerk beherrscht sie ebenso professionell wie den mit Eimer und Besen. Im Laufe des Abends und im Zusammenspiel mit dem Küchenchef Tobias Janzen verwandelt sie das österreichische Lokal in eine magische Welt voller zauberhafter Illusionen und nahrhafter Kreationen. Beide verbinden Zauberkunst und Kochkunst zu einem ganz einzigartigen und komischen Abend, von dem man als Gast gar nicht genug bekommt. 

„Zaubern kann ansteckender sein als eine Grippe an einem zugigen Bahnhof im November“, zitiert Kornelia Weiland ein Sprichwort unter Zauberern. Sie selbst hat sich schon früh „spielend“ angesteckt und dann professionell an der Zauberakademie in Pullach weitergebildet. 2005 ist sie im Magischen Zirkel von Deutschland e.V. aufgenommen worden und zaubert sich seitdem in die Herzen ihrer Zuschauer.

Restaurant Jolesch_Küchenchef Tobias Janzen & Gastgeberin Renate DenggTobias Janzen zaubert auch, aber weniger mit verblüffenden Illusionen als mit kulinarischen Kreationen. Der Küchenchef des Restaurant Jolesch hat sich leidenschaftlich in die österreichische Küche verliebt und trumpft mit überraschenden Interpretationen alpenländischer Klassiker auf. Nicht nur Stammkunden freuen sich über die monatlich wechselnden Genüsse, die er neben Wiener Schnitzel, Gulasch und Buchtel ganz ohne Hokuspokus aus Kochtopf, Pfanne oder Ofen täglich auf den Teller bringt.

Für den Zauberabend mit Frau Bimslechner greift der Meister ganz tief in den Hut und serviert – Abrakadabra  – ein fulminantes Fünf-Gänge-Menü: mit roter Forelle als Vorspeise, danach eine Essenz vom Räucheraal, Blutorange und Ahornsirup und den Strammen Max vom Ibericoschwein als Zwischengang. Die Hauptrolle an diesem Abend spielt ein Austria Surf´n Turf vom Steinbutt und Ochsenschwanz und als süßen Abschluss gibt’s die Rueblitorte vom Schweizer Nachbarn.

Gastgeberin Renate Dengg und ihr Partner Max Setrak werden dazu zauberhafte Weine aus ihrem Keller öffnen und dem Charme der Magierin und dem Einfallsreichtum des Küchenchefs noch mehr Magie verleihen.

eat! Berlin
eat! Berlin