Nah… gut… frisch…

LOKALES TRIFFT HUGOS

Freitag 26. Februar 2016

 

Eberhard-Lange-HUGOS-Restaurant_72-dpi.jpgDie sanfte Übernahme ist gelungen! 2015 löste Eberhard Lange seinen langjährigen Chef Thomas Kammeier als Küchenchef ab. Normalerweise führt so etwas schnell zu Abwertungen bei den beiden wichtigsten Restaurantguides, nicht aber, wenn ein so talentierter und geschätzter Spitzenkoch das Ruder übernimmt. Der Stern blieb und die drei Hauben ebenso. Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist!

 

Schön war’s!

Weiterlesen

Gigantentreffen – ein Blogmenü

BERLINER STERN TRIFFT RUHRPOTTSTERNE

Freitag 26. Februar 2016

 

markus_semmler_ulla_kock_am_brink.pngNils Henkel ist definitiv einer der kreativsten und besten Köche Deutschlands. Unglaubliche 19 Punkte (3 Hauben) im Gault&Millau, 2 Sterne im Guide Michelin (dass es nur 2 waren blieb umstritten), „Koch des Jahres 2009“ im Gault&Millau und viele andere Auszeichnungen, die er in seiner aktiven Zeit im Schlosshotel Lerbach ansammelte. Das Hotel ist geschlossen, die Zeit danach nutzt Henkel für eine kreative Auszeit. Genau das war unsere Chance, einmal an dieses Ausnahmetalent heranzukommen, um ihn für die eat! berlin einzuladen. Es hat geklappt!

 

Schön war’s!

Weiterlesen

Berliner Käsetage

IN DER ARMINIUSMARKTHALLE

Samstag 27. Februar bis Sonntag 28. Februar 2016

Bildschirmfoto-2015-12-01-um-10.17.20.pngWir freuen uns unglaublich über den großen Erfolg der „Berliner Käsetage 2015“. Leider mussten wir zwischendurch die Halle wegen Überfüllung schließen, weshalb wir uns für 2016 massiv erweitert haben. So finden die kommenden Käsetage in einer der zehn schönsten Markthallen Europas (laut barcelona-home.com) statt, in der Arminiusmarkthalle in Moabit. Im Rahmen der eat! berlin und im Rahmen der Berliner Käsetage feiert die Markthalle auch noch ihr 125-jähriges Bestehen. Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist?

Schön war’s!
Weiterlesen

Tagesspiegel-Genuss-Abend

schmelzewrk_tagesspiegel.pngDem ersten Heft des Magazins „Tagesspiegel Genuss wurde sehr entgegen gefiebert, die Ausgabe schlug dann ein wie eine Bombe und übertraf alles, was man erwartet hatte. Verantwortlich dafür sind Berlins wichtigste Feinschmeckerjournalisten Bernd Matthies und Kai Röger. Die beiden kennen die Stadt wie kaum zwei andere und beweisen ein gutes Händchen für Trends und solche, die nur vorgeben, einer zu sein.

 

Schön war`s!

 

Weiterlesen

Tim San

SUSHI UND SASHIMI MIT DEM MEISTER

Samstag 27. Februar 2016

 

tim_raue.pngTim Raue ist ein Multitalent. Er ist nicht nur der geborene Entertainer, davon konnten wir uns bei der letzten eat! berlin überzeugen, sondern er ist auch ein grandioser Koch, der sich immer neue Themen erarbeitet und diese auf ein völlig neues Niveau hebt. Seine asiatische Aromenwelt kennt man. Seine Interpretationen der Berliner Küche zeigt er im „la soupe populaire“ und begeistert damit einheimisches und internationales Publikum. Sein neues Thema wird nun Sushi&Co sein und wir sind uns sicher, dass uns Tim Raue auch hiermit verblüffen wird. Zur eat! berlin 2016 gestaltet der Berliner 2-Sternekoch einen extrem exklusiven Sushi-, Sashimi-, Nigiri- und Makiabend. Für nur 8 Teilnehmer bereitet Tim Raue höchstpersönlich diese japanischen Spezialitäten zu.

Schön war’s!

Weiterlesen

Filetstück & Freunde

EINE GOURMET-KIEZ-SAUSE

Sonntag 28. Februar 2016

 

jörg_erchinger.pngLange Zeit stand die Gastromarke „Filetstück“ für großartiges Fleisch, das in entspannter Atmosphäre serviert und mit tollen Weinen begleitet wird. Mit dem „Gourmetsück“ in der Uhlandstraße kam noch eine weitere Filiale dazu, die mit dem begabten Küchenchef Sascha Ludwig 2016 im Gault&Millau durchstartete und 2 Hauben aufgesetzt bekam. Ein großartiger Erfolg, der natürlich auch auf den dritten Laden neugierig macht, der kurz vor dem Festival in Neukölln eröffnet wird. Sie werden also, sofern Sie an diesem Abend im Luxusliner Platz nehmen, zu den ersten Gästen gehören, die das „Pigalle“ betreten.

 

Schön war’s!

Weiterlesen

Kulinarisches Sachsen

EINE REGION ZU GAST IM REINSTOFF

Montag 29. Februar 2016

 

daniel_achilles_reinstoff.pngVielleicht ist es an der Zeit, dieses wunderbare Bundesland wieder ins rechte Licht zu rücken (und das ist kein Wortspiel). Wir lieben dieses Land, die Weine, die Menschen und die kulinarischen Akteure, die diese Gegend zu etwas ganz Besonderem machen. Nur wenige wissen, dass Daniel Achilles, einer der besten Köche Berlins, auch aus Sachsen kommt. Er arbeitete unter anderem im „Stadtpfeiffer“ in Leipzig. Seine Karriere ist beeindruckend. 2009 bekam er den ersten Stern, 2011 den zweiten. 2013 wurde er mit sensationellen 18 Punkten und 3 Hauben vom Gault&Millau ausgezeichnet und 2014 sogar zum „Koch des Jahres“ gekürt.

 

Schön war’s!

Weiterlesen

5 Filme, 5 Gänge und 3 Hauben

Montag 29. Februar 2016

hendrik_otto_astor_filmlounge_1.pngIst Ihnen schon aufgefallen, dass das eat! berlin Feinschmeckerfestival keine, beziehungsweise kaum Veranstaltungen wiederholt? Jahr für Jahr denken wir uns neue Abende aus, um ja keine Langeweile aufkommen zu lassen. Oft wurden wir gefragt, was denn passieren müsste, damit wir davon einmal abrücken. Was sollen wir sagen? Es ist passiert. In diesem Jahr sogar zwei Mal. Wenn nämlich Abende so unglaublich erfolgreich sind, uns die Karten dermaßen schnell aus den Händen gerissen werden und wir am Ende vorwurfsvoll angerufen werden, warum denn dieser, gerade dieser Abend schon ausgebucht wäre und ob es nicht doch… es ist ja Hochzeitstag… und außerdem… bitte.

Schön war’s!

Weiterlesen

Duck Tales

LEGENDÄRE GESCHICHTEN VOM ENTENTAINER

Montag 29. Februar 2016

 

hans_peter_wodarz_eatberlin1.jpgMan stelle sich vor, der Himmel wäre ein Ententeich und Vorsitzender des “ jüngsten Gerichts“ wäre ein Erpel. Einer hätte da besonders schlechte Karten: Hans-Peter Wodarz, von Freunden nur HPW genannt. Vermutlich hat kein zweiter Koch so viele dieser Tiere auf dem Gewissen wie er. Seit nunmehr 40 Jahren drehen sich sein Leben und sein Wirken rund um das delikate Federvieh. Ob in der „Ente im Lehel“ in München, der „Ente vom Lehel“ in Wiesbaden, bei „crazy duck“ oder bei „Pomp Duck and Circumstance“, Wodarz tat alles, um sein Enten-Karmapunktekonto zu belasten. Geschätzte 2 Millionen Vögel hat er zubereitet, privat sammelt er Enten jeglicher Art. Auch im Palazzozelt gibt es aktuell wieder… na raten Sie mal. Gekonnt zubereitet von Sternekoch Kolja Kleeberg (sh. Fernsehköche im Fernsehturm).

 

Schön war’s!

 

Weiterlesen

„Tutti a Tavola“

2. GASTSPIEL IN BERLIN

Montag 29. Februar und Dienstag 1. März 2016

 

hotel_de_rome_la_banca.pngDer Erfolg hat uns nicht überrascht, die Intensität, mit der sich die Berliner auf die Karten für diesen Abend geworfen haben, aber schon. Deshalb hat sich unser Programmverantwortlicher auch überreden lassen, diesen Abend erneut durchzuführen und diese wunderbaren Damen aus der Toskana noch einmal einzuladen. Diesmal sogar an zwei Abenden. Die Verantwortlichen im „Hotel de Rome“ musste man nicht lange überreden, denn auch sie waren ein bisschen verliebt in die vier reizenden Mamas aus Italien. Wir fiebern schon ganz erwartungsvoll auf diese Veranstaltung hin und sind uns sicher, dass der toskanische Abend im „La Banca“ erneut ein hinreißender Erfolg wird.


Schön war´s!

 

Weiterlesen

Konstantin Filippou im Studio

EIN GROßER ABEND MIT SPANNENDEN WEINEN

Montag 29. Februar 2016

 

konstantin_filippou.pngEs gibt Köche, deren Esprit spüren wir selbst auf der Distanz Wien – Berlin. Der Gault&Millau wählte „Konstantin Filippou“ 2016 zum „Koch des Jahres“, er zählt zu den spannendsten Entdeckungen in einer Stadt, die kulinarisch einiges zu bieten hat.
Zitat Webseite: Die Küche von Konstantin Alexander Filippou ist puristisch, geradlinig und geprägt von einer unbändigen Leidenschaft für das Produkt und den reinen Geschmack. Seine Küche entspricht seinem multikulturellen Background und ist für ihn ein kreativer Prozess, der niemals zu Ende geht. In seinem ersten eigenen Restaurant präsentiert „Konstantin Filippou“ seinen eigenen Stil, seine unbändige Koch-Leidenschaft und kulinarische Kompositionen aus seinen „beiden Welten“.

 

Schön war’s!

Weiterlesen

Junge Köchin – Altes Haus

JUNGE KÖCHIN – ALTES HAUS

Dienstag 1. März bis Samstag 5. März 2016

 

felicitas_then_weinschule.pngFelicitas Then ist erfrischend authentisch und liebt es, Traditionellem den WOW-Effekt zu verpassen. Sie ist nicht nur eine Sympathieträgerin, sie ist auch eine leidenschaftliche Köchin und beherzte Gastgeberin. Dies stellte sie spätestens mit dem Sieg bei „The Taste 2013“ unter Beweis. Zur eat! berlin eröffnet sie, in einem der ältesten Häuser Charlottenburgs (der „Weinschule Berlin“, in der Wilmersdorfer Straße, die von unserem Festivalleiter Bernhard Moser und seiner Frau betrieben wird), ein Pop-Up-Restaurant. Hier interpretiert sie, mit einem Augenzwinkern, eine Woche lang, die aktuellen Food-Trends (Paleo, Superfoods, Vegan, from Nose to Tail). Frei von jeder Limitierung setzt sie Gang für Gang einen anderen Trend um und kreiert ein farbenfrohes und raffiniertes 5-Gänge-Menü mit regionalen Zutaten. Denn Eins ist sicher, „ob gekocht, gegrillt oder gebacken, es muss immer köstlich sein“.

 

 

Schön war’s!

Weiterlesen

Ich wollt‘ es wär ein Huhn!

ESSEN AUS DER HEIMAT

Dienstag 1. März 2016

 

huhn.pngKaum ein anderes Gericht ist bei den Deutschen so beliebt wie das Huhn. Und bei den Chinesen. Auch in Thailand. Und in den USA und bei den Spaniern. Zeit also, dem Federvieh ein eat! berlin Denkmal zu setzen. Peter Bender und sein „FLORIS“ – Küchenteam zelebrieren im Live-Cooking die Zubereitung des Huhns „von Kopf bis Fuß“. Ja richtig gehört oder in diesem Fall gelesen: Von Kopf bis Fuß! Ein Huhn hat nämlich mehr als eine saftige Brust oder knackige Haut. Seit vielen Jahren ist Peter Bender, als Chef de Cuisine, in Kreuzberg bei FLORIS Catering tätig – mitten im belebten und bunten Kiez lässt er sich täglich neu inspirieren. Zur eat! berlin 2016 öffnet der Salon „Berlin Geflüster“ in der Ludwigkirchstraße, mit seinen 4m hohen Räumen mit Stuck und Parkett, seine Türen. Die Gäste des Abends dürfen sich auf ein spannendes 4-Gänge-Menü und anregende Gespräche freuen, ganz wie es sich für einen gepflegten Salonabend gehört.

 

Schön war´s!

Weiterlesen

Audienz bei der Baking-Queen

MIT CYNTHIA BARCOMI

Montag 29. Februar 2016 und Dienstag 1. März 2016

 

cynthia-barcomi_1.jpgCynthia Barcomi ist Deutschlands erfolgreichste Backbuchautorin. Keine andere versteht es so gut, Rezepte so zu gestalten, dass sie gelingen und vor allem beeindruckende Ergebnisse zeigen.
Cynthia Barcomi gibt im Rahmen der eat! berlin ihren einzigen Backkurs, denn normalerweise findet die erfolgreiche Unternehmerin und Gastronomin dafür keine Zeit mehr. Das macht den Backkurs von ihr so besonders und hat ihr auch den Preis für „bestes Event 2015“ eingebracht. In all den Jahren erhielt Cynthia immer die jeweilige Höchstbewertung. Das ist beeindruckend!

Schön war´s!

Weiterlesen

(Fl)Orale Welten in den Floralen Welten

MARIA GROß UND FLORIAN GLAUERT

Dienstag 1. März 2016

 

140228k NH DSC_9068 (1) Ob sich Sterneköchin Maria Groß (2 Hauben) und Spitzenkoch Florian Glauert (2 Hauben) an diesem Abend kleiden werden, als wären sie Tarzan und Jane, bleibt abzuwarten. Sicher ist aber, dass beide wahnsinnig gut kochen können. Beide haben das auch schon im Rahmen der eat! berlin unter Beweis gestellt.Was den Abend zusätzlich besonders schön machen wird, ist der Ort, an dem das Dinner stattfinden wird: „Florale Welten“ als Blumenladen zu bezeichnen, wäre ein Frevel.

 

Schön war´s!

Weiterlesen

Kracht fetzt

EIN VEGETARISCHER ABEND MIT DENKWÜRDIGER LITERATUR

Mittwoch 2. März 2016

 

Bremermann_Julia322

Julia Bremermann (© Heike Steinweg)

Leider hat sich der Tourneeplan von Marion Kracht verändert, weshalb Sie das Event beim eat! berlin Festival für den 02. März 2016 absagen musste. Wir haben allerdings mit Julia Bremermann, unter anderem bekannt durch Polizeiruf 110, eine mehr als würdige Vertreterin gefunden.

Unterstützt wird sie an diesem Abend von Ihrer Kollegin Alexa Maria Surholt.

Wir bedauern sehr, dass es zu dieser Änderung kam, sind uns aber sicher, dass es ungeachtet dessen ein schöner und erfolgreicher Abend werden wird.

Wir bitten vielmals um Ihr Verständnis und stehen bei Fragen selbstverständlich zu Ihrer Verfügung!

 

Schön war´s!

 

 

 

 

Weiterlesen

Theo, der Zauberklecks

ES GIBT REIS!

 

140228k NH DSC_9068 (1) Laut Legende tropfte Theo aus der Feder von Meister Corax, dem Zauberer der Finsternis. Als der düstere Magier in der Morgendämmerung den Sonnenaufgang verhindern wollte und dabei eine falsche Formel notierte, kleckste Theo in leuchtendem Blau aus einer Rabenfeder. Blitzschnell versteckte sich der muntere Zaubertropfen. Da er durch Corax magische Kräfte besitzt, “b u n t e r t” er seitdem die Welt auf.

Schön war´s!

Weiterlesen

„Jugend ohne Gott“

EIN DURCH UND DURCH HORVÁTH´SCHER ABEND

Mittwoch 2. März 2016

 

Bildschirmfoto-2015-11-22-um-15.58.55.png 1937 erschien der dritte Roman Ödön von Horváths mit dem Titel „Jugend ohne Gott“. Liest man ihn heute, bekommt man Gänsehaut, scheinen die Themen „Ausgrenzung, Rassismus, Denunziantentum und Heuchelei“ heute ebenso aktuell, wie damals. Das Restaurant Horváth am Kreuzberger Paul-Lincke-Ufer ist nach diesem wichtigen österreichisch-ungarischen Literaten benannt und es ist ein großartiges Zeichen, dass die Betreiber Sebastian Frank (3 Hauben und 2 Sterne) und Jeannine Kessler dieses brisante Thema aufgreifen und in Kooperation mit Roman Steger und Martin Wall von der „Speisekammer“ in Wien (2 Hauben) einen literarisch-kulinarischen Abend kreiert haben.

Schön war´s!

Weiterlesen

Champagnerknallen im Weinheuer

MIT GASTKOCH ROEL LINTERMANS

Donnerstag 3. März 2016

 

andreas_heuer_1.png„Ich trinke Champagner, wenn ich froh bin, und wenn ich traurig bin. Manchmal trinke ich davon, wenn ich allein bin; und wenn ich Gesellschaft habe, dann darf er nicht fehlen. Wenn ich keinen Hunger habe, mache ich mir mit ihm Appetit, und wenn ich hungrig bin, lasse ich ihn mir schmecken. Sonst aber rühre ich ihn nicht an, außer wenn ich Durst habe.“ Dieses Zitat stammt von Madame Lilly Bollinger. Sie wurde 1961 von einem Reporter in London gefragt, zu welchen Gelegenheiten sie denn Champagner trinken würde.

 

Schön war´s!

Weiterlesen

Fernsehköche im Fernsehturm

KOLJA KLEEBERG UND FREUNDE

Donnerstag 3. März 2016

 

kolja_kleeberg_fernsehkoch.png Aus der deutschen Fernsehköchelandschaft ist Kolja Kleeberg nicht mehr wegzudenken. Natürlich sind Kameratauglichkeit, Schlagfertigkeit und Unterhaltsamkeit die wichtigsten Eigenschaften dieser Zunft, doch sollten Fernsehköche vor allem auch eines sein: gute Handwerker. Kolja Kleeberg beweist täglich in seinem Restaurant VAU am Gendarmenmarkt, dass er richtig gut kochen kann. Das aktuelle Palazzo-Menü, das unter seiner Patronanz gekocht wird, zählt zum besten Essen, das dort jemals ausgegeben wurde. Zudem beweist der begabte Spitzenkoch, der mit 1 Stern und 2 Hauben ausgezeichnet ist, dass er über eine tiefe Produktkenntnis verfügt.

 

Schön war`s!

 

 

Weiterlesen

Siegfried-Rockendorf-Preis 2016

DER NACHWUCHSKÖCHE-WETTBEWERB

Donnerstag 3. März 2016

 

siegfried_rockendorfpreis_bernhard_moser.pngSiegfried Rockendorf ist eine Berliner Kochlegende. 1988 stand er am Olymp seiner Karriere, hatte 19 Punkte 4 Hauben im Gault&Millau, 2 Sterne im Guide Michelin. 1993 wurde Rockendorf „Bester Koch des Jahres“ Gault&Millau. Vor ihm schaffte das lediglich Henry Levy mit seinem Restaurant Maître, nach ihm nur noch Tim Raue und Christian Lohse.

 

Spannend war´s!

Weiterlesen

In Cervisia Veritas

DIE KULTWIRTIN UND DER SPITZENKOCH

Donnerstag 3. März 2016

 

vogts_bierexpress_1.png Matthias Buchholz wurde als Küchenchef im Restaurant „First Floor“ im Berliner Hotel Palace mit einem Michelin-Stern dekoriert. Er war außerdem starcookers Gourmet Award Preisträger 2009, zwei Mal Berliner Meisterkoch, Koch des Jahres 2000, hatte zwei Varta Kochmützen und 18 von 20 Gault&Millau Punkten – alle Auszeichnungen aufzulisten, die dieser Koch in seinem Berufsleben erarbeitet hat, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Eigentlich wollte er auch kürzer treten, doch ein Mann wie Buchholz tut das nicht. Zu sehr ist er von seiner Leidenschaft getrieben.

 

Schön war´s!

 

Weiterlesen

Steierische Nacht im Rio Grande

CHRISTOPH POLZ UND HELMUT SATLER BEI DEN KULTIGEN WIRTEN

Samstag 5. März 2016

 

helmut_satler.png Christoph Polz war schon einmal Gast der eat! berlin. Damals stellten wir die „Südsteiermark – next generation“ vor. Was soll man sagen? Der Abend war richtig gut. Richtig gut war auch der 2007er Sauvignon blanc Hochgrassnitzberg, den unser Programmverantwortlicher dann im Rahmen seines Österreichseminars in der Weinschule-Berlin ausschenkte. „Richtig gut“ ist da vielleicht sogar ein bisschen untertrieben. Moser bezeichnet den Wein heute noch als „einen der besten Weißweine meines Lebens“ und wer weiß, dass die Zahl der verkosteten Weine seines Lebens fünfstellig ist, kann erahnen, wie großartig dieser Wein war.

 

Schön war’s!

Weiterlesen

„Meat The Chef“

EIN ECHTER MÄNNERABEND

Freitag 4. März und Samstag 5. März 2016

 

wolfgang_müller_meat_the_chef.jpegJetzt mal ab und rein ins Klischee: Will man einen Mann glücklich machen (und es läuft grad kein Spiel), dann braucht man eine Pfanne, alternativ einen Grill, ein feines Stück vom Tier, ein paar gute Weine, ein Bier, Würste und feinsten schottischen Whisky. Natürlich stimmen Klischees nie, aber genau das ziehen wir durch!

 

Schön war’s!

Weiterlesen

Kreuzberg kocht…

zur eat! berlin

Freitag 4. März bis Sonntag 6. März 2016

 

schmelzwerk_kreuzberg_kocht.pngKreuzberg kocht auch dieses Jahr wieder in den Sarottihöfen. Und auch dieses Jahr werden wieder Hunderte kommen und schlemmen, wenn Markus Herbicht, Thomas Kurt, Pasquale Ciccarelli, Hartmut Guy, Matthias Gleiß und Herbert Beltle zum Feste laden. Jeder der Köche bekocht seinen eigenen Stand, wobei sich die Gerichte preislich zwischen, mehr als fairen, 5 und 8,50 EUR pro Gang bewegen. Wie schon im letzten Jahr ist die eat! berlin Festivalorganisation mehr als erfreut darüber, dass die allseits bekannte Veranstaltungsreihe „Kreuzberg kocht“ erneut Teil des Feinschmeckerfestivals ist. Denn des Festivals Ziel der ersten Stunde ist es, die Stadt zum Kochen zu bringen, Menschen zu vereinen und den Genuss zu teilen. Kreuzberg ist dafür als Veranstaltungsort nahezu prädestiniert. Ein Stadtteil, der es einem schwer macht, sich für ein Restaurant zu entscheiden, da er hochklassige Küche zu fairen Preisen in legerem Ambiente bietet.

Weiterlesen

Rosa Lisbert pilgert

AUF WANDERSCHAFT DURCH DIE PFALZ IN DAS ELSASS

Samstag 5. März 2016

 

rosa_lisbert_arminiusmarkthalle.png

Das kulinarische Berlin schaut grad mit Spannung auf die Arminiusmarkthalle in Moabit. Die Spitzenköchin Lisa Meyer, die bei Sternekoch Stefan Hartmann ihre Ausbildung absolvierte, und Robert Havemann gründeten in den Markthallen das Elsässische Restaurant Rosa Lisbert und betreiben an dieser Stelle ein wunderbares Kleinod des savoir-vivre. Auf der Karte stehen Klassiker der französischen Küche, es gibt Flammkuchen aus dem Spezialofen, Escargots und Feinheiten wie „coq au vin vom Schwarzfederhuhn“ wahlweise mit oder ohne Stopfleber und Trüffel. Auch Maultaschen und Quiche finden sich auf der Karte. Es ist uns eine Freude, diese geerdete Gourmetküche im Rahmen der eat! berlin zu präsentieren.

 

Schön war’s! 

Weiterlesen

Da Günzeltschida in der Cordobar

NEWCOMER UND TOPWINZER IN DER KULTBAR

Samstag 5. März 2016

 

tschida1.jpgZugegeben, der Titel ist ein wenig verwirrend, klingt aber wunderbar wienerisch. Also klären wir mal auf: da Günzel, das ist Wiens aufregender Nachwuchskoch. Er ist seit kurzem Küchenchef im „Das Loft“ im Sofitel. Der Gault&Millau Österreich belohnt vom Fleck weg mit 2 Hauben und kürt ihn zum „Newcomer des Jahres 2016“. Mit vollem Namen heißt er übrigens Fabian Günzel und das ist ein Name, den sich nicht nur Wienreisende merken sollten. Da Tschida heißt mit Vornamen Christian, ist zwar auch noch keine „oide Hitt’n“, aber ein Newcomer ist er nicht mehr. Dazu ist der Burgenländische Topwinzer schon zu etabliert. Das Weinwunder Österreich wäre ohne seine eigenwilligen, großartig ausgebauten Weine nur halb so spannend.

Schön war’s!

Weiterlesen

Ball der Gastronomie

BRANCHENSAUSE MIT STIL

Sonntag 6. März 2016

 

ball-der-gastronomie.jpgDer „Ball der Gastronomie“ ist aus dem Berliner Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Sind die Gastronomen normalerweise für die Durchführung fremder Veranstaltungen zuständig, gestalten sie sich hier ihren eigenen Ball. Und dass der nicht von schlechten Eltern ist, liegt auf der Hand.

 

Schön war’s!

Weiterlesen